Archiv des Autors: Christian Sommer

VfL Langeland – SV 30 Bergheim II 3:0 (2:0)

Trotz des fehlenden Top-Torschützen, Ihab Ibrahym, feiert der VfL Langeland den nächsten Sieg und holt sich so die Tabellenführung zurück. Paul Brunz und Julian Huneke knackten in der ersten Halbzeit mit einem Doppelschlag das Abwehrbollwerk der Gäste. In der 86. Minute verwandelte Robert Finnelly einen Strafstoß zur endgültigen Entscheidung.
Für Matthias Dreier, den Trainer des VfL, gab es trotz des Sieges auch negative Aspekte: „Wir gewinnen verdient in einem Spiel, in dem beide Mannschaften das letzte Aufgebot auf dem Platz hatten, unser erster Torwart in der Innenverteidigung aushelfen musste und Thomas Ising wieder zwischen den Pfosten stehen musste. Insgesamt haben wir gegen defensiv eingestellte Bergheimer eine gute Leistung gezeigt. Leider hat sich erneut einer unserer Spieler verletzt und es wird ein Bänderriss vermutet. Vor dem Derby gegen Sandebeck stecken wir somit in absoluter Personalnot und ich muss sehen, dass ich 11 Mann auf den Platz bekomme.“
Moritz Lammersen, der Kapitän des SV Bergheim II, hätte gerne mindestens einen Punkt aus Langeland mitgenommen: „Das Spiel des Lebens oder so ähnlich. Reisen mit dem letzten Aufgebot zur dominanten Mannschaft der letzten Jahre. Jeder unserer 12 Spieler holt jedoch alles aus sich heraus und so verteidigen wir es ganz souverän. Leider kommt Langeland in 2 Situation durch unser Bollwerk und durch einen Elfmetern zum 3:0. Jedoch kommen wir auch zu 2-3 Situation, wo wir uns gerne mit einem Tor hätten belohnen können. Leider gibt der Schiri einen berechtigten Elfmeter für uns nicht.“

Tore: 1:0 Paul Brunz (21.), 2:0 Julian Huneke (28.), 3:0 Robert Finnelly (86. Foulelfmeter)

 

VfL Langeland – FC Nieheim II 3:0 (3:0)

Der VfL Langeland benötigte nur 10 Minuten, um die Partie zu entscheiden. Zwischen der 20. und der 30. Minute gelang Ihab Ibrahym ein Doppelpack und Paul Brunz legte noch das 3:0 nach, sodass die Dreier-Elf das Ergebnis in der Folge nur noch verwalten musste.
Nieheims Patrick Schmeier war dennoch stolz auf seine Jungs: „Ja, fragste dich immer, woran es gelegen hat. Da stehst in der zweiten Halbzeit mit 9,5 Männern auf dem Feld, die alles gegeben haben, um das 3:0 zu halten. Hat ja auch geklappt, paar Bälle gingen noch aufs gegnerische Tor – sagen wir eher durch mich 70 Meter über das Tor. Der ein oder andere war schon verletzt auf dem Weg zur Nachbesprechung im Vereinslokal, was auch völlig legitim ist. Das beste am Sport sind die Jungs, und Gruß an Langeland die es sehr fair gespielt haben. Besonders muss ich erwähnen, dass Tengo hinter der Bande am Glas alles gegeben hat, genauso wie unsere Männer.“
Matthias Dreier, dem Trainer der siegreichen Elf, gefiel vor allem die erste Halbzeit: „Mit einer sehr ersatzgeschwächten Mannschaft, es fehlten sechs Stammspieler, haben wir eine sehr gute erste Hälfte gespielt und auch verdient mit 3:0 geführt. Nach Wiederanpfiff war bei uns dann die Luft raus und wir konnten nicht mehr weiter so druckvoll spielen, wie in der ersten Hälfte. Zwei dicke Dinger lassen wir noch liegen, aber dennoch ein verdienter Sieg. Nun konzentrieren wir uns voll auf unsere Aufgabe gegen Bergheim am nächsten Montag.“

Tore: 1:0 Ihab Ibrahym (21. Foulelfmeter), 2:0 Ihab Ibrahym (30.), 3:0 Paul Brunz (30.)

TuS Teutonia Vinsebeck II – VfL Langeland 0:3 (0:2)

In Vinsebeck gab es an diesem Spieltag keine zwei Meinungen bezüglich des „Man of the Match“. Ihab Ibrahym vom VfL Langeland stellte einmal mehr seine Qualitäten unter Beweis und entschied die Partie im Alleingang. Den Doppelpack kurz vor der Pause krönte er 10 Minuten vor Abpfiff mit seinem dritten Tor gegen den TuS Teutonia Vinsebeck II.
Fabian Schamber, der Trainer des TuS, sah sich gegen den Favoriten nicht chancenlos: „Eine ansprechende Leistung, welche leider nicht belohnt wird. Wir haben die gute Chance zum 0:1 und können es zum 2:1 nochmal spannend machen. Leider machen wir die Buden nicht und Langeland macht die wenigen Chancen rein. Glückwunsch an Langeland!“
Matthias Dreier, der Trainer des VfL Langeland, war nach Abpfiff zufrieden: „Auf sehr schlechtem Geläuf haben wir, trotz unserer vielen Ausfälle, versucht, das beste aus der Lage zu machen. Wir haben das Spiel dann auch 3:0 gewonnen, da wir kaum etwas zugelassen haben. Vinsebeck hat sich zwar noch zwei Großchancen herausgespielt, konnte diese aber nicht verwerten. Für uns hat Ihab Ibrahym drei Mal getroffen, sodass wir einen alles in allem verdienten Sieg einfahren.“
Tore: 0:1-0:3 Ihab Ibrahym (42., 43., 82.)

SV 21 Germania Bredenborn II – VfL Langeland 0:5 (0:2)

 

Die Gäste aus Langeland zeigten eine souveräne Leistung und setzen sich somit verdient in Bredenborn durch. Nachdem es zur Halbzeit bereits 2:0 für den Tabellenzweiten stand, sorgte spätestens der Doppelschlag von Langelands Top-Torschützen, Ihab Ibrahym, für klare Verhältnisse.
Jens Wulhorst, der Trainer des SV Bredenborn II, möchte den Fokus nun so schnell wie möglich auf das Duell gegen Willebadessen II richten: „In der Halbzeit steht es verdient 2:0 für Langeland. In der Zweiten stehen wir eigentlich besser, bekommen aber drei ärgerliche Gegentore. Alles in allem ein verdienter Sieg für Langeland, denen ich weiterhin viel Erfolg wünsche. Sonntag hoffen wir wieder auf den ein oder anderen Spieler zurückgreifen zu können und die Punkte bei der hohen Hürde in Willebadessen mitnehmen zu können.“
Matthias Dreier, der Trainer des VfL Langeland, sprach von einem verdienten Sieg: „Es war heute eine gute Antwort, auf das nicht so souverän geführte Spiel von Sonntag. Trotz der vielen Langzeitverletzten haben wir uns gut verkauft und den Ball gut laufen lassen. In einem sehr fairen Spiel, mit einem fairen Gegner und einem guten Schiedsrichter, haben wir somit letztendlich verdient gewonnen. Wir bleiben weiter in der Spitzengruppe, was auch unser Ziel ist.“

Tore: 0:1 Konstantin Dewenter (11.), 0:2 Nils Niggemann (35.), 0:3, 0:4 Ihab Ibrahym (57., 61.), 0:5 Vincent Hölzel (77.)

VfL Langeland – TuS Bad Driburg II 1:0 (0:0)

Der Favorit tat sich zuhause gegen die Driburger Reserve lange schwer und kam erst in der 80. Minute durch Paul Brunz zum Siegtreffer. Tabellarisch bedeutet der Erfolg, dass die Dreier-Elf weiterhin die Chance hat, den SV 21 Steinheim durch die beiden Nachholspiele zu überholen.
Matthias Dreier, der Trainer des VfL Langeland, freute sich über ein „blitzsauberes 1:0“.
Tore: 1:0 Paul Brunz (80.)