Einen Klasse 3.Platz beim 17.Goeken-Backen-Cup 2019 am 06.01.2019 holte sich unser VfL Langeland !!

In der prall gefüllten Sporthalle am Krähenhügel hatte der TuS Bad Driburg traditionell zum Jahresbeginn zum Goeken-Backen-Cup geladen. Diesmal musste der Vorjahressieger SV Dringenberg im Endspiel dem spielerisch überzeugenden FC Nieheim nach einer 4:8-Niederlage den Gang auf das Siegerpodest überlassen. Als einziger C-Ligist überzeugte Langeland nicht nur im Turnierverlauf, sondern auch im kleinen Finale beim 4:3-Sieg über den Gastgeber TuS Bad Driburg.!!!!!

Mit Nieheim und Dringenberg (Bezirksliga), Bad Driburg und Bonenburg (Kreisliga A), Lütmarsen, Alhausen und Herste (Kreisliga B) und dem VfL Langeland duellierten sich acht Senioren-Mannschaften. Mit insgesamt 93 Toren wurde diesmal die Rekordmarke mit den 111 Buden des letzten Jahres nicht geknackt, aber die Treffer konnten sich trotzdem sehen lassen. Besonders der FC Nieheim, mit dem zum besten Spieler des Turniers gekürten Manuel Trost, versenkte den Futsal-Ball mit teilweise schnellem Direktspiel 32-mal im gegnerischen Tor. Und nur sieben Gegentreffer bekam der Cupsieger eingeschenkt – vier im Endspiel gegen Liga-Kontrahent Dringenberg und drei im Gruppenspiel gegen den stark aufspielenden VfL Langeland. Großen Anteil am Erfolg des VfL hatte Topscorer Ihab Ibrahym, der mit neun erzielten Treffern als bester Torschütze des Turniers prämiert wurde. Als bester Torwart wurde Bad Driburgs Dennis Kisselev mit einem Extrapräsent ausgezeichnet.
In der Gruppenphase dominierten Dringenberg und Nieheim klar mit jeweils drei Siegen. Hinter Dringenberg schaffte es Gastgeber Bad Driburg knapp mit vier Punkten ins Halbfinale gegen Nieheim. Dort hatte der TuS aber beim 0:4 keine Chance mehr. In der anderen Gruppe schaffte Langeland den Einzug ins Halbfinale und ließ dabei Lütmarsen und Bonenburg hinter sich. Im Halbfinale war dann aber gegen Dringenberg beim 2:5 Schluss für den C-Ligisten.
Ein weiteres Highlight für Langeland und VfL-Coach Matthias Dreier dürfte das Spiel um den dritten Platz gewesen sein. Nachdem Bad Driburg schon nach Zweidrittel der 15-minütigen Spielzeit mit drei Treffern vorne lag, drehte Langeland dann nochmal den Spieß. Erst Alexander Andreas und dann dreimal Ibrahym mit einem Neun-Meter-Tor direkt vor der Endsirene beendeten diesen Cup-Krimi. „Das war eine Klasse-Leistung von uns“, freute sich Langelands Coach Dreier. Auch der ehemalige Langeländer und jetzige Trainer des TuS Lütmarsen, Stephan Zänger, zollte dem C-Ligisten seinen Respekt und meinte, „das haben die richtig gut gemacht.“
Im Endspiel überzeugte dann am Ende der FC Nieheim. Der direkt hinter den Nieheimern auf dem dritten Platz in der Bezirksliga überwinternde SV Dringenberg hielt das Spiel bis zur zwölften Minute zum 4:5 spannend. Doch dann zog am Ende die Wiebusch-Elf die Zügel an und mit drei weiteren Toren zum 8:4-Endstand davon. „Das war für uns ein guter Einstand ins neue Jahr“, meinte Nieheims Raffaele Wiebusch und sprach von einem Spaßfaktor für seine Spieler bis zum Einstieg ins Training für die Rückrunde. Sein Gegenüber Sven Schmidt war dagegen nicht so richtig mit dem teilweise ungenauen Passspiel seines Teams zufrieden.
Zufrieden war aber der Veranstalter. Fußballvorsitzender Sepp Kagerbauer bedankte sich nicht nur bei den Mannschaften für ihre Teilnahme, sondern auch beim Turnierleiter Hans-Joachim „Hajo“ Schneider und dem Sponsor Matthias Goeken, der die Preisverleihung auch persönlich vornahm.