VfL Langeland – FC Nieheim II 3:0 (3:0)

Der VfL Langeland benötigte nur 10 Minuten, um die Partie zu entscheiden. Zwischen der 20. und der 30. Minute gelang Ihab Ibrahym ein Doppelpack und Paul Brunz legte noch das 3:0 nach, sodass die Dreier-Elf das Ergebnis in der Folge nur noch verwalten musste.
Nieheims Patrick Schmeier war dennoch stolz auf seine Jungs: „Ja, fragste dich immer, woran es gelegen hat. Da stehst in der zweiten Halbzeit mit 9,5 Männern auf dem Feld, die alles gegeben haben, um das 3:0 zu halten. Hat ja auch geklappt, paar Bälle gingen noch aufs gegnerische Tor – sagen wir eher durch mich 70 Meter über das Tor. Der ein oder andere war schon verletzt auf dem Weg zur Nachbesprechung im Vereinslokal, was auch völlig legitim ist. Das beste am Sport sind die Jungs, und Gruß an Langeland die es sehr fair gespielt haben. Besonders muss ich erwähnen, dass Tengo hinter der Bande am Glas alles gegeben hat, genauso wie unsere Männer.“
Matthias Dreier, dem Trainer der siegreichen Elf, gefiel vor allem die erste Halbzeit: „Mit einer sehr ersatzgeschwächten Mannschaft, es fehlten sechs Stammspieler, haben wir eine sehr gute erste Hälfte gespielt und auch verdient mit 3:0 geführt. Nach Wiederanpfiff war bei uns dann die Luft raus und wir konnten nicht mehr weiter so druckvoll spielen, wie in der ersten Hälfte. Zwei dicke Dinger lassen wir noch liegen, aber dennoch ein verdienter Sieg. Nun konzentrieren wir uns voll auf unsere Aufgabe gegen Bergheim am nächsten Montag.“

Tore: 1:0 Ihab Ibrahym (21. Foulelfmeter), 2:0 Ihab Ibrahym (30.), 3:0 Paul Brunz (30.)