SV 21 Steinheim – VfL Langeland 0:0

Im Meisterschaftsrennen bleibt alles offen. Entgegen der Erwartungen vieler Zuschauer, gab es in Steinheim keine Tore zu bejubeln, sodass beide Mannschaften, mit je 65 Punkten, die Liga im Gleichschritt anführen. Sowohl der SV 21 Steinheim als auch der VfL Langeland bleiben zudem weiterhin ungeschlagen.
Philip Dammmeier, der Kapitän des SV 21 Steinheim, fasste das Spitzenspiel folgendermaßen zusammen: „In einem sehr taktisch geprägten Spiel ist kein Sieger vom Platz gegangen. Beide Mannschaften standen in der ersten Halbzeit tief und keiner wollte den Fehler machen. Langeland hatte eine Riesenchance. In der 2. Halbzeit wurde das Spiel offener. Hier hatte Langeland Glück, dass ein klares Foulspiel im 16er vom Schiedsrichter nicht geahndet wurde. In den letzten 15 Minuten spielen wir deutlich offensiver und sind dem 1:0 näher. Unter dem Strich kann man sagen, dass das Unentschieden gerechtfertigt ist. Zuletzt wünschen wir unserem Spielmacher Philipp Stiefenhöfer, der sich in unserem Spiel gegen Bredenborn schwerer verletzt hat, gute Besserung und hoffen, dass er schnell wieder fit wird.“

Matthias Dreier, der Trainer des VfL Langeland, konnte mit dem Ergebnis sehr gut leben: „Nach dem schlechten Spiel in Willebadessen am Freitag, haben wir uns berappelt und dem Favoriten gut Paroli geboten, sodass wir auf dem Steinheimer Kunstrasen ein 0:0 ergattert haben. Ich bin hochzufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Es war genau die richtige Antwort. Wir sind punktgleich mit Steinheim und mit so vielen Verletzten und Ausfällen haben wir uns den Punkt mehr als verdient. In einem fairen Spitzenspiel eine gerechte Punkteteilung.“