VfL Langeland – SV Holzhausen/Erwitzen 1:4 (0:1)

Nach der Pokalniederlage war der SV Holzhausen/Erwitzen auf Wiedergutmachung aus und der HSV belohnte sich am Ende auch. Dabei mussten die Gäste lange zittern. Mit dem Halbzeitpfiff markierte Robert Machleidt das 0:1 für die Öztürk-Elf. Nach dem Seitenwechsel markierte Kai Niggemann das 1:1 für den Aufsteiger aus Langeland. Dies war wie der Wachruf für den HSV. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich netzte erneut Machleidt ein und es stand 1:2 für die Gäste. Im weiteren Verlauf erhöhten noch Noah Hoffmann und Simon Ulrich für Holzhausen/Erwitzen und so stand es am Ende 1:4. HSV Trainer Öztürk sagte nach dem Sieg: „4:1 hat Langeland in Holzhausen gewonnen und wir haben 4:1 in Langeland gewonnen. Wir haben verdient gewonnen. Gute Reaktion von von meine Mannschaft. Jetzt müssen wir uns auf die nächsten drei schwere Spiele konzentrieren.“ Beim Aufsteiger aus Langeland erzählte Trainer Matthes Dreier: „Wir haben heute zu keinem Zeitpunkt B-Liga Niveau gezeigt. Das gesamte Kollektiv. Wir haben zu wenig investiert, um Punkte mitzunehmen. Wir gehen zwar unglücklich vor der Pause in Rückstand, doch Holzhausen hähhte schon vorher in Führung gehen können und hatte ein paar 100%. Wir hatten dann unser Glück schon aufgebraucht. Natürlich haben wir versucht in der Pause nochmal umzustellen. Und hatten dann Holzhausen nach der Halbzeit für 15 Minuten in Griff und erzielen aus dem heiteren Himmel den Ausgleich. Sind dann aber nicht richtig präsent und im Kopf nicht richtig da. So dangen wir uns noch das 2. 3. und 4. Gegentor. Unterm Strich kann man sagen, dass wir zu wenig investiert haben, um ein Spiel in der B-Liga zu gewinnen. Da muss mit sofortiger Wirkung die Kehrtwende her und die Körpersprache muss sich schnell ändern. Die nächsten schweren Aufgaben stehen vor der Tür. Glückwunsch an Holzhausen, welche heute verdient gewonnen haben.“

Tore: 0:1 Robert Machleidt (45.), 1:1 Kai Niggemann (67.), 1:2 Robert Machleidt (69.), 1:3 Noah Maurice Hoffmann (83.), 1:4 Simon Ulrich (89.)