TuS 1897 Amelunxen – VfL Langeland 5:3 (0:3)

Zuschauer, Trainer, Mannschaft und Verantwortliche vom VfL Langeland können es immer noch kaum fassen. Der Aufsteiger führte beim TuS Amelunxen zur Halbzeit mit 0:3. Jan Niklas Wallbraun und Amin Hassan trafen doppelt. Doch was nach der Pause geschah, versetzt den VfL noch in Schockzustand. Plötzlich war der TuS Amelunxen im Spiel. Durch einen Doppelpack von Kai Schulz stand es nur noch 2:3 und drei Minuten später machte Tobias Harms das 3:3. Und für die Gäste kam es noch schlimmer. Eine Viertelstunde vor Schluss die Führung für den TuS Amelunxen. Diesmal traf Johannes Koch und mit dem Schlusspfiff machte Christopher Broughton den Deckel drauf mit dem 5:3. TuS Kicker Dennis Ramovic sagte nach dem Sieg: „Wir können heute 5:3 gewinnen. Aber wir spielten eine grottige 1.Halbzeit und lagen 0:3 hinten. Nach der Pause haben wir uns nach und nach gefangen und haben da angeknüpft, wo wir gegen FüBö aufgehört hatten. Dadurch konnten wir das Spiel noch drehen.“ Sein Trainer Rudi Hake fügte hinzu: „Es war ein unterhaltsames B-Liga Spiel. In der ersten Viertelstunde hatten wir mehr Spielanteile und hätten da auch in Führung gehen können bzw müssen. Danach hat es Langeland gut gemacht und auf Konter gespielt. Und verdient auch geführt. Danach hat Langeland den Verwaltungsmodus angeschaltet und wir sind volles Risiko gegangen und wurden belohnt. Zum Ende hin war es dann ein verdienter Sieg.“ Beim VfL Langeland war Trainer Matthias Dreier angefressen und schilderte nach dem Spiel: „Wir haben die erste Halbzeit gut gespielt. Wir haben gut gestanden und unser Konzept ist aufgegangen. Daher sind wir auch verdient mit 0:3 in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit haben einige wohl schon gedacht, dass das Spiel schon zu Ende sei. Vielleicht sollte man denen mal erzählen, dass ein Spiel 90 Minuten dauert und dass man sich in der zweiten Halbzeit nicht nur auf den Platz stellt, um sich zu sonnen. So habe einige von uns in der zweiten Halbzeit gespielt und dies reicht einfach dann nicht für die B-Liga. Das muss man auch einfach mal so klipp und klar sagen. Wenn man den Kampf nicht über 90 Minuten annimmt, verliert man auch nach einer 3:0 Führung. Der ein oder andere soll sich mal hinterfragen, ob das alles ist, was er derzeit abrufen kann. Die zweite Halbzeit war von vorne bis hinten eine reine Katastrophe. Und mit dieser Leistung wird es schwer die Liga zu halten. Denn es war wirklich eine ganz miserable Vorstellung, welche einfach nur unglaublich war.“

Tore: 0:1 Jan-Niklas Wallbraun (20.), 0:2 Amin Hassan (35.), 0:3 Amin Hassan (56.), 1:3 Kai Schulz (61.), 2:3 Kai Schulz (64.), 3:3 Tobias Harms (67.), 4:3 Johannes Koch (77.), 5:3 Christopher Broughton (90.)

VfL Langeland – SV Holzhausen/Erwitzen 1:4 (0:1)

Nach der Pokalniederlage war der SV Holzhausen/Erwitzen auf Wiedergutmachung aus und der HSV belohnte sich am Ende auch. Dabei mussten die Gäste lange zittern. Mit dem Halbzeitpfiff markierte Robert Machleidt das 0:1 für die Öztürk-Elf. Nach dem Seitenwechsel markierte Kai Niggemann das 1:1 für den Aufsteiger aus Langeland. Dies war wie der Wachruf für den HSV. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich netzte erneut Machleidt ein und es stand 1:2 für die Gäste. Im weiteren Verlauf erhöhten noch Noah Hoffmann und Simon Ulrich für Holzhausen/Erwitzen und so stand es am Ende 1:4. HSV Trainer Öztürk sagte nach dem Sieg: „4:1 hat Langeland in Holzhausen gewonnen und wir haben 4:1 in Langeland gewonnen. Wir haben verdient gewonnen. Gute Reaktion von von meine Mannschaft. Jetzt müssen wir uns auf die nächsten drei schwere Spiele konzentrieren.“ Beim Aufsteiger aus Langeland erzählte Trainer Matthes Dreier: „Wir haben heute zu keinem Zeitpunkt B-Liga Niveau gezeigt. Das gesamte Kollektiv. Wir haben zu wenig investiert, um Punkte mitzunehmen. Wir gehen zwar unglücklich vor der Pause in Rückstand, doch Holzhausen hähhte schon vorher in Führung gehen können und hatte ein paar 100%. Wir hatten dann unser Glück schon aufgebraucht. Natürlich haben wir versucht in der Pause nochmal umzustellen. Und hatten dann Holzhausen nach der Halbzeit für 15 Minuten in Griff und erzielen aus dem heiteren Himmel den Ausgleich. Sind dann aber nicht richtig präsent und im Kopf nicht richtig da. So dangen wir uns noch das 2. 3. und 4. Gegentor. Unterm Strich kann man sagen, dass wir zu wenig investiert haben, um ein Spiel in der B-Liga zu gewinnen. Da muss mit sofortiger Wirkung die Kehrtwende her und die Körpersprache muss sich schnell ändern. Die nächsten schweren Aufgaben stehen vor der Tür. Glückwunsch an Holzhausen, welche heute verdient gewonnen haben.“

Tore: 0:1 Robert Machleidt (45.), 1:1 Kai Niggemann (67.), 1:2 Robert Machleidt (69.), 1:3 Noah Maurice Hoffmann (83.), 1:4 Simon Ulrich (89.)

SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen – VfL Langeland 1:1 (0:0)

Die Zuschauer sahen keinen Sieger im Derby zwischen dem SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen und dem VfL Langeland. Nach einer torlosen ersten Halbzeit dauerte es auch im zweiten Durchgang lange, ehe das erste Tor fiel.  Benedikt Weskamp brachte die Streitbürger-Elf in Front. Doch fünf Minuten später traf Julian Huneke zum 1:1 Ausgleich, welches auch das Endergebnis ist.  Heimtrainer Jürgen Streitbürger sagte nach dem Derby: „Mit deren begrenzten Möglichkeiten knöpft uns Langeland ein Remis ab. Das 1:0 durch Bene Weskamp reicht nicht. Ein möglicher Sieg zu einfach verschenkt.“ Sein Gegenüber Matthias Dreier meinte: „Ohne zehn Leute und unserem Keeper als Feldspieler haben wir mit den übrig gebliebenen 12 Leuten ein klasse Spiel hingelegt. Ein großes Lob an die Jungs, die wirklich sehr gut gespielt haben und Alhausen alles abverlangt haben. Wir haben perfekt gestanden und uns endlich für den aufgebrachten Aufwand belohnt. Nun hoffen wir, dass sich unser Kader schnell wieder füllt und wir bald wieder aus dem Vollen schöpfen können. Denn die B-Liga ist brutal. Dies sieht man jede Woche an den Ergebnissen. Alles ist möglich. Ich freue mich nun auf die nächsten Aufgaben, denn die Mannschaft und unsere Zuschauer haben sich die B-Liga wirklich verdient. Die Jungs wissen nun auch im Kopf, was in der Liga nötig ist. Dies haben wir heute, trotz 10 Ausfällen, bewiesen. Respekt an meine Mannschaft!“
Tore: 1:0 Benedikt Weskamp (80.), 1:1 Julian Huneke (85.)

VfL Langeland – TuS Lüchtringen 0:4 (0:0)

Beide Clubs mussten am Freitag im Pokal ran und daher hatten beide Mannschaften mit schweren Beinen zu kämpfen. Am Ende hatte der Gast aus Lüchtringen doch mehr Sprit im Tank und nimmt drei Punkte beim Aufsteiger aus Langeland mit.
Dabei war es ein hartes Stück Arbeit. Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Igor Mirkovic die Schwedhelm-Elf zehn Minuten nach Wiederanpfiff in Front. Mit einem Doppelpack stellte Henrik Jux die Weichen komplett auf Auswärtssieg für den TuS aus Lüchtringen. Den Schlusspunkt setzte Dennis Bahrmann mit dem 0:4. Beim TuS Lüchtringen erzählte Trainer Sebastian Schwedhelm: „4:0 Auswärtssieg In der ersten Halbzeit konnten wir den Abwehrriegel des tiefstehenden Gegner nicht knacken und waren zu ideenlos. Anfang der zweiten Halbzeit können wir dann in Führung gehen und diese bis zum Spielende ausbauen.“ Sein Gegenüber Matthias Dreier schilderte: „Heute stand das Spiel gegen Lüchtringen auf dem Plan. Wir haben gegen unseren Gegner mit dem derzeitigen Kader ein recht ordentliches Spiel gemacht. Leider ging unser Plan nicht ganz auf. Unsere zwei 100 % Torchancen haben wir nicht gemacht. Da standen wir frei vor dem Tor. Dann gehen wir durch einen Sonntagsschuss mit 0:1 in Rückstand. Wir haben dann trotzdem unser Spiel weiter fortgeführt. Nach dem 0:2 haben wir dann hinten offen gemacht. Doch statt des Anschlusstreffers haben wir noch das dritte und vierte Gegentor bekommen.  Ich ziehe trotzdem den Hut vor meiner Mannschaft. WIr hatten innerhalb von wenigen Tagen neun Spiele gehabt.  Dennoch haben wir heute alles aus uns rausgeholt. Nun hoffe ich, dass die Gesperrten, die Verletzen und die Urlauber bald zurückkommen, damit wir auch mal mit voller Kapelle spielen können.“
Tore: 0:1 Igor Mirkovic (55.), 0:2 Henrik Jux (80.), 0:3 Henrik Jux (85.), 0:4 Dennis Bahrmann (88.)
Glückwunsch an unsere Damenmannschaft! Zweiter Sieg in Folge ( 4:2 Borgentreich ) und Platz 1 !!!!!👍

VfL Langeland – VfL Eversen 3:1 (0:0)

Der VfL Langeland holt den ersten Dreier im Heimspiel gegen den VfL Eversen. Zwar gingen die Gäste nach einer torlosen ersten Halbzeit durch PAscal Migenda in Front. Doch der eingewechselte Julian Huneke erzielte kurze Zeit später das 1:1. Es kam noch besser für den Aufsteiger. Mit einem Doppelpack sicherte Ihab Ibrahym den 3:1 Heimsieg. „Meine Mannschaft hat auf Freitag eine Reaktion gezeigt, was ich auch verlangt habe. Ein offenes und kampfbetontes Spiel ist am Ende zu unseren Gunsten ausgegangen. Durch viel Einsatz, Wille und Laufbereitschaft konnten wir die Partie für uns entscheiden. Somit konnte wir die drei Punkte in Langeland behalten. Nur so wie wir heute aufgetreten sind, können wir die Kreisliga B bestehen. Alles andere wäre defintiv nicht B-Liga würdig. Großes Lob an alle, die heute ihren ersten Einsatz gefeiert haben“, berichtet Heimtrainer Matthes Dreier.
Tore: 0:1 Pascal Migenda (52.), 1:1 Julian Huneke (65.), 2:1 Ihab Ibrahym (83.), 3:1 Ihab Ibrahym (85. Foulelfmeter)