SG Bellersen – Aa-Nethetal – Bökendorf – VfL Langeland 2:2 (1:0)

Der Aufsteiger vom VfL Langeland erkämpft einen wichtigen Zähler in Riesel und dieser sollte genügend Motivation für die nächsten Spiele geben. Auf der anderen Seite ließ die Bonan-Elf wichtige Zähler im Kampf um die Meisterschaft liegen. Dabei führte die SG nach Toren von Marcel Brune um ersten Durchgang und Paboy Fanneh, kurz nach dem Seitenwechsel mit 2:0. Doch zehn Minuten vor dem Ende drehte Ihab Ibrahym die Partie mit einem Doppelpack. „Schlechte Leistung heute. Wir führen 2:0, haben genug Chancen den Sack zuzumachen und lassen uns dann zwei Eier reindrücken! Katastrophal, sowas darf uns nicht passieren“, schildert SG Kicker Johannes Bröker. Beim VfL Langeland sagte Trainer Matthes Dreier: „In einer temporeichen Partie gegen einen guten Gegner konnten wir einen 2:0 Rückstand drehen. Wir sind leider in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Rückstand geraten. Auf der anderen Seite hatten wir selbst ein paar gute Chancen liegen gelassen. Nach der Pause kassieren wir durch einen groben Stellungsfehler das 2:0. Die Jungs haben sich aber nie aufgegeben und sind dann nach der Umstellung zurück ins Spiel gekommen: Wir haben Moral bewiesen und zunächst den Anschlusstreffer und dann durch einen klaren Elfmeter den Ausgleich gemacht. Ich denke das 2:2 ist am Ende gerecht. Für die Moral ist der Punkt absolut wichtig. Ich hoffe, dass die Jungs gesehen haben, dass es nur mit einer guten und sauberen Einstellung geht. Zum und in den Spielen in der B-Liga geht. Da müssen wir weiter ansetzen. Wenn wir alle, das heißt von 1 bis 20, haben wir in der B Liga Schwierigkeiten konkurrenzfähig zu sein. Alle müssen sich in den Dienst der Mannschaft stellen und dann werden wir auch punkten.“ Sein Trainerkollege Werner Streich fügte hinzu: „Wir sind durch einen individuellen Fehler mit 1:0 in Rückstand geraten und selbst unsere Chancen nicht gemacht. So ging es mit dem Ergebnis in die Kabine. Wir waren aber immer mitten im Spiel. Mitte der zweiten Hälfte bekommen wir durch einen erneuten individuellen Fehler das 2:0. Doch wir waren weiter im Spiel. Dann haben wir umgestellt, da sich unser Stürmer verletzt hat. Wir haben Ihab Ibrahym nach vorne gestellt und das hat sich ausgezahlt. Er hat in den letzten zehn Minuten zwei Tore geschossen. Somit haben wir ein 2:0 Rückstand auf einen 2:2 gedreht. Wir fühlen uns als der moralische Sieger. Auswärts bei einer Topmannschaft da noch, nach einem 2:0 Rückstand, einen Punkt zu holen. Klasse! Da bauen wir jetzt drauf auf. Nächste Woche kommt Bredenborn nach Langeland. Ihnen wollen wir es auch schwer machen.

Tore: 1:0 Marcel Brune (4.), 2:0 Paboy Fanneh (47.), 2:1 Ihab Ibrahym (83.), 2:2 Ihab Ibrahym (88.)